Allgemeine Geschäftsbedingungen

Digital Brand Services LP, Stand 5. März 2018

1 Geltungsbereich

1.1 Die Rechtsbeziehung zwischen Digital Brand Services LP, einer Limited Partnership, vertreten durch den Geschäftsführer Jürgen Gerzabek, Amtsgericht Richmond Hill, Ontario, Canada – im weiteren „Veranstalter“ genannt – und dem Kunden – im weiteren „Teilnehmer“ genannt – im Zusammenhang mit den Angeboten auf der Internetseite „survival.at“ – im weiteren „Survival.at“ genannt – erfolgt ausschließlich auf Grundlage der nachfolgenden Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Teilnahme gültigen Fassung.

1.2 Diese Geschäftsbedingungen werden gültig bei Aufruf mit und ohne Registrierung für die Seiten und Dienste des Veranstalters, sowie den Besuch der angebotenen Seminare durch den Kunden und sind auch wesentlicher Bestandteil jedes abgeschlossenen Vertrags, soweit nicht im einzelnen Abweichendes vereinbart ist. Sie gelten auch für die zukünftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Kunden, ohne dass ihre erneute ausdrückliche Einbeziehung erforderlich ist. Mit der Bestellung erklärt sich der Teilnehmer mit der Geltung dieser Nutzungsbedingungen einverstanden.

1.3 Abweichende Bedingungen des Kunden sowie Änderungen und Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen haben nur Gültigkeit, soweit sie vom Veranstalter schriftlich anerkannt sind. Dies gilt auch, wenn den Geschäfts- und/oder Lieferbedingungen des Kunden nicht ausdrücklich widersprochen worden ist.

1.4 Dem Veranstalter bleibt es vorbehalten, zu jeder Zeit und ohne vorherige Benachrichtigung oder Zustimmungserfordernis Teile des Angebots der Survival.at Website zu ändern oder zu löschen. Weiterhin ist der Veranstalter berechtigt, die Nutzungsbedingungen jederzeit zu verändern. Änderungen der Nutzungsbedingungen werden auf den Webseiten des Veranstalters bekannt gegeben. Die weitere Nutzung der Dienste des Veranstalters wird nach Bekanntgabe der relevanten Änderungen als Einverständnis mit diesen Änderungen verstanden, es sei denn der Teilnehmer widerspricht den Änderungen innerhalb von 10 Tagen nach Bekanntgabe.

2 Vertragsgegenstand und Vertragsschluss

2.1 Der Veranstalter bietet Survivalkurse und Seminare an. Die genauen Kursinhalte und Leistungen entnehmen Sie bitte den einzelnen Kursbeschreibungen auf Survival.at.

2.2 Die Angebote des Veranstalters sind freibleibend. Voraussetzung für den Vertragsschluss mit dem Kunden ist, dass dieser alle mit der Registrierungsmaske abgefragten Pflichtangaben angibt und diesen Geschäftsbedingungen zustimmt. Über den jeweiligen Bestellbutton gibt der Teilnehmer ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über den von ihm ausgewählten Kurs ab. Vor Betätigung des Buttons ist es dem Kunden jederzeit möglich seine Eingaben zu überprüfen, zu korrigieren oder die Bestellung abzubrechen. Der Veranstalter versendet daraufhin eine automatisch generierte E-Mail, mit einer Bestätigung über den ausgewählten Kurs. Mit Absenden der Bestätigungs-E-Mail über den ausgewählten Kurs kommt der Vertrag mit dem Veranstalter zustande.

2.3 Sofern beim Kunden versehentliche Eingabefehler, bzw. Störungen in der Auftragsübermittlung auftreten, weil z.B. die Bestellung versehentlich durch doppelten Mouseklick zweimal abgeschickt wurde oder die Internetverbindung unterbrochen wurde, ist es möglich, dass der Teilnehmer die elektronische Bestellungsbestätigung nicht erhält, bzw. zweifach erhält. In diesem Fall ist der Teilnehmer verpflichtet, unverzüglich nach Feststellung des Fehlers eine E-Mail an die Adresse office@survival.at zu senden. Unsere Sachbearbeiter werden sich dann um das Problem kümmern.

2.4 Indem der Teilnehmer dem Veranstalter eine gültige E-Mail-Adresse mitteilt, erklärt er sich damit einverstanden, dass seine Aufträge auch per E-Mail entgegengenommen und bearbeitet werden. Der Teilnehmer ist durch den Veranstalter ausdrücklich darauf hingewiesen worden, dass bei der Email-Übertragung Missbräuche nicht auszuschließen sind. Der Veranstalter ist nicht in der Lage, E-Mail-Aufträge auf die Richtigkeit des Absenders und ihre inhaltliche Richtigkeit hin zu überprüfen. Dessen ungeachtet bittet der Teilnehmer den Veranstalter, solche elektronischen Aufträge zur Ausführung anzunehmen. Der Veranstalter wird von jeder Haftung und allen Regressansprüchen freigestellt, die aufgrund einer rechtsmissbräuchlichen Verwendung des Übermittlungssystems entstehen.

2.5 Der Teilnehmer muss das 18. Lebensjahr vollendet haben und voll geschäftsfähig sein, um einen Vertrag mit dem Veranstalter abzuschließen.

2.6 Nicht enthaltene Leistungen sind die An- und Abreise zu den einzelnen Kursen und die Unterkunft, wenn im Angebot dargestellt. Diese haben die Teilnehmer selbst zu organisieren.

3 Verfügbarkeit von Kursen

3.1 Der Veranstalter ist bestrebt die Verfügbarkeit der gezeigten Kurse sicherzustellen, kann jedoch nicht gewährleisten, dass zum Zeitpunkt der Bestellung sämtliche Kurse verfügbar sind. Sollte der Veranstalter nicht in der Lage sein, die Bestellung des Teilnehmers zu verarbeiten oder zu erfüllen, kann der Veranstalter diese ohne weitere Haftung zurückweisen. Bei Eintritt dieses Falls wird der Veranstalter den Teilnehmer hierüber informieren und alle für den Kurs bereits geleisteten Zahlungen zurückerstatten.

4 Teilnahme an den Kursen und Pflichten des Kunden

4.1 Der Teilnehmer verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Ermahnung die Veranstaltung nachhaltig stört, oder wenn er sich in erheblichem Maße entgegen der Guten Sitten verhält, so dass ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung gewährleistet werden kann. In diesem Fall behält sich der Veranstalter vor, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Der Veranstalter behält sich vor, die Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen. Der Nachweis eines geringeren Aufwandes bleibt dem Teilnehmer unbenommen.

4.2 Der Seminarleiter/Coach/Trainer ist gegenüber den Teilnehmern für die Dauer und im Rahmen der Veranstaltung weisungsbefugt.

4.3 Jeder Teilnehmer unterschreibt separat eine Haftungsfreizeichnung bezüglich Personen- und Sachschäden aufgrund der Teilnahme am Kurs.

4.4 Der Teilnehmer verpflichtet sich, nicht unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln zu stehen, die die Reaktionsfähigkeit und das Körperbefinden beeinträchtigen können. Bei Verstößen hiergegen ist der Veranstalter berechtigt, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.

4.5 Vor der Veranstaltung muss der Trainer/Coach/Seminarleiter des Veranstalters über gesundheitliche Probleme und etwaige Erkrankungen informiert werden, damit der entsprechende Teilnehmer bestmöglich vor Schaden bewahrt werden kann.

4.6 Bei erkennbaren gesundheitlichen Problemen ist der Veranstalter berechtigt, den betreffenden Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Der Veranstalter behält sich vor, die Teilnahmegebühr anteilig in Rechnung zu stellen. Der Nachweis eines geringeren Aufwandes bleibt dem Teilnehmer unbenommen.

4.7 Kurse im Outdoorbereich sind nie ohne ein Restrisiko. Gegen einen Unfall und Bergung ist jeder Teilnehmer nur im Rahmen seiner eigenen Unfallversicherung versichert.

5 Kursgebühr und sonstige Kosten

5.1 Als vereinbarter Kaufpreis gilt der, der in der Detailbeschreibung der jeweiligen Kurse und Dienstleistungen auf der Survival.at Website zum Zeitpunkt der Bestellung ausgewiesen ist.

5.2 Sämtliche Preise verstehen sich als Bruttoopreise in EURO.

5.3 Wenn der Vertrag über Digistore24.com zustande gekommen ist, erfolgt die Abbuchung durch die Digistore24 GmbH.

6 Widerrufsbelehrung und Widerrufsformular

Wenn der Vertrag über Digistore24.com zustande gekommen ist, gilt die Widerrufsbelehrung der Digistore24 GmbH.

Wenn Sie Verbraucher sind (also eine natürliche Person, die die Bestellung zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können), steht Ihnen nach Maßgabe der folgenden Widerrufsbelehrung ein Widerrufsrecht zu:

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

per Post:
Digital Brand Services LP
45B West Wilmot Street 202
Richmond Hill, Ontario L4B 2P3
Canada
per E-Mail:
office@survival.at

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

– Ende der Widerrufsbelehrung –

Das Muster-Widerrufsformular finden Sie hier.

7 Rechte des Veranstalters

7.1 Die vom Veranstalter vermittelten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

7.2 Alle dadurch begründeten Rechte, insbesondere das des Nachdrucks, der Übersetzung, der Wiedergabe auf fotomechanischen oder ähnlichen Wegen, der Speicherung und Verarbeitung mit Hilfe der EDV oder ihrer Verbreitung in Computernetzen – auch auszugsweise – sind dem Veranstalter, bzw. den Urhebern und Lizenzinhabern vorbehalten.

7.3 Der Teilnehmer erhält keinerlei Eigentums- oder Verwertungsrechte an den bereitgestellten Inhalten oder Programmen.

7.4 Marken, Firmenlogos, sonstige Kennzeichen, oder Schutzvermerke, Urhebervermerke, Seriennummern, sowie sonstige der Identifikation des Veranstalters oder des Nutzungsrechtsgebers oder einzelner Elemente davon dienende Merkmale dürfen nicht entfernt oder verändert werden.

8 Vergütung, Anpassung der Vergütung, Zahlungsbedingungen

8.1 Die vom Teilnehmer für die Teilnahme an einem Kurs zu leistende Vergütung ist in der Leistungsbeschreibung festgelegt.

8.2 Die Vergütung für die Teilnahme an einem Kurs ist jeweils im Voraus zu leisten.

8.3 Der Veranstalter behält sich das Recht vor, bei Zahlungsverzug umgehend die Dienstleistungen einzustellen.

9 Leistungsstörungen, Haftung für Mängel, Garantien und Zusicherungen

9.1 Ein Sachmangel liegt vor, wenn der Kurs nicht die vertragliche Beschaffenheit im Sinne von Ziffer 2.1 aufweist und dadurch die Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch aufgehoben oder gemindert ist. Eine unerhebliche Einschränkung der Tauglichkeit bleibt außer Betracht.

9.2 Der Teilnehmer hat auftretende Mängel, Störungen oder Schäden dem Veranstalter unverzüglich anzuzeigen.

9.3 Der Veranstalter behebt Mängel nach Erhalt einer nachvollziehbaren Mängelbeschreibung durch den Teilnehmer innerhalb angemessener Frist.

9.4 Ein Kündigungsrecht wegen Nichtgewährung des Gebrauchs nach § 543 Abs. 2 Nr. 1 BGB besteht erst dann, wenn die Beseitigung des Mangels nicht innerhalb angemessener Frist erfolgt oder als fehlgeschlagen anzusehen ist.

9.5 Es wird keine Gewähr dafür übernommen, dass die Benutzung der Kurse nicht in Schutzrechte oder Urheberrechte Dritter eingreift oder keine Schäden bei Dritten herbeiführt. Dem Veranstalter sind bislang keine solchen Rechte bekannt.

9.6 Der Veranstalter übernimmt keine Haftung dafür, dass die Kurse für die Zwecke des Teilnehmers geeignet sind.

9.7 Das Recht des Teilnehmers, bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen nach Maßgabe der Bestimmungen in nachstehender Ziffer 10 Schadensersatz zu verlangen, bleibt unberührt.

10 Haftungsbeschränkung und Schadensersatz

10.1 Der Veranstalter bereitet die Kurse sorgfältig vor. Er übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Informationen und die Verwertung erworbener Kenntnisse. Überdies garantiert der Veranstalter keinen bestimmten Erfolg eines Kurses.

10.2 Obgleich der Veranstalter mit der notwendigen Sorgfalt darum bemüht ist, dass die Inhalte genau und auf dem letzten Stand sind, können diese technische Ungenauigkeiten enthalten. Der Veranstalter gibt keine Garantien oder Zusicherungen in Bezug auf die Genauigkeit einer Information. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung oder Verantwortung für Fehler oder Auslassungen in den Kursen. DIE GESAMTEN INHALTE WERDEN SO "WIE SIE VERMITTELT WERDEN" GEGEBEN, OHNE JEGLICHE AUSDRÜCKLICHE, KONKLUDENTE ODER STILLSCHWEIGENDE MÄNGELHAFTUNG. DIES SCHLIESST INSBESONDERE DIE GEWÄHRLEISTUNG EINER HANDELSÜBLICHEN QUALITÄT, DIE EIGNUNG ZU EINEN BESTIMMTEN ZWECK ODER EINE NICHTBEEINTRÄCHTIGUNG EIN, soweit jeweils gesetzlich zulässig.

10.3 Es besteht keine vertragliche Haupt- oder Nebenpflicht zur Erteilung von Auskünften, Ratschlägen oder Empfehlungen. Der Veranstalter ist nicht zum Ersatz eines aus der Befolgung der Auskunft, des Rates oder der Empfehlung entstehenden Schadens verpflichtet, es sei denn, eine Haftung ergibt sich aus einer unerlaubten Handlung oder einer sonstigen gesetzlichen Bestimmung.

10.4 Die Kurse werden unter Berücksichtigung der größtmöglichen Sicherheitsstandards durchgeführt. Der Teilnehmer nimmt auf eigene Gefahr teil.

10.5 Die Kurse bieten keine individuelle Beratung und können diese auch nicht ersetzen. Eine Risikoübernahme erfolgt nicht. Der Teilnehmer handelt auf eigenes Risiko.

10.6 Verzug durch den Veranstalter berechtigt den Kunden nicht zur Annahmeverweigerung oder zu Schadensersatzansprüchen, es sei denn, es liegt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz seitens der Veranstalters vor.

Ist die erbrachte Dienstleistung mangelhaft, stehen dem Kunden die gesetzlichen Ansprüche zu. Soweit in diesen Geschäftsbedingungen nichts anderes bestimmt ist, sind weitergehende Ansprüche des Teilnehmers – gleich aus welchen Rechtsgründen – ausgeschlossen. Der Veranstalter haftet insbesondere nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Schäden des Teilnehmers.

10.7 Der Teilnehmer versichert, dass er geistig, gesundheitlich und körperlich in der Lage ist am Kurs teilzunehmen.

10.8 Der Teilnehmer nimmt freiwillig am Kurs teil und kann ohne Angaben von Gründen die Teilnahme an einzelnen Aktivitäten des Kurses ablehnen.

10.9 Der Anbieter übernimmt keine Haftung für Schäden jedlicher Art, Folgeschäden oder Schäden Dritter. Auch durch höhere Gewalt entstandene Schäden werden nicht vom Veranstalter übernommen. Die Haftung des Veranstalters für Schäden und Ansprüche gleich aus welchem Rechtsgrund wird auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt.

10.10 Die Teilnahme an den Outdooraktivitäten findet auf Basis der Freiwilligkeit und auf eigene Gefahr und Risiko statt. Der Anbieter versichert alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen um Unfällen vorzubeugen. Der Teilnehmer versichert den Anweisungen des Anbieter unbedingt Folge zu leisten.

10.11 Liegt grobe Fahrlässigkeit eines Trainers vor, muss der Geschädigte dies beweisen. Für Verletzungen des Teilnehmers, in unmittelbarer Ausübung beim Training, wird keine Haftung übernommen. Grobe Fahrlässigkeit eines Teilnehmers, oder Gefährdung anderer Teilnehmer, kann zum Ausschluss der Teilnahme zu Folge haben. Eltern haften für ihre Kinder.

10.12 Die Teilnehmer verpflichten sich, die am Veranstaltungsort geltenden Sicherheitsbestimmungen einzuhalten. Outdooraktivitäten enthalten wie alle anderen Freizeitsportarten ein gewisses Risiko. Die Trainer von Survival.at sind aus Gründen der Sicherheit berechtigt, Übungen einzuschränken bzw. abzusagen. Bei Absage oder Änderung der Veranstaltung aus Sicherheitsgründen und vorzeitigen Abbrüchen, die durch Naturereignisse bzw. Umstände bedingt sind, die außerhalb des Einflussbereiches von Survival.at liegen, erfolgt keine Rückerstattung der Kosten. Auch eventuell dadurch entstehende Mehrkosten sind vom Teilnehmer zu tragen.

10.13 Die Haftung durch den Veranstalter, soweit eine solche ungeachtet der vorstehenden Regelungen gegeben sein sollte, beschränkt sich in jedem Fall auf Schäden, die durch den Veranstalter, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden oder auf der Verletzung einer für das Vertragsverhältnis wesentlichen Hauptpflicht beruhen. Die Schadensersatzhaftung ist auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt, soweit der Veranstalter keine vorsätzliche oder grob fahrlässige Vertragsverletzung angelastet wird.

10.14 Soweit Kurse in Räumen oder auf Grundstücken Dritter stattfinden, haftet Survival.at gegenüber den Teilnehmern nicht bei Unfällen und Verlust oder Beschädigung des Eigentums, es sei denn, der Schaden wurde von Survival.at schuldhaft verursacht.

10.15 Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt. Dies gilt ebenfalls für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

10.16 Im Übrigen ist jegliche Schadensersatzhaftung des Veranstalters, gleich aus welchem Rechtsgrund, ausgeschlossen.

HÖHERE GEWALT

Für Ereignisse höherer Gewalt, die dem Veranstalter die vertragliche Durchführung erheblich erschweren oder die ordnungsgemäße Durchführung eines Kurses zeitweilig behindern oder unmöglich machen, haftet der Veranstalter nicht. Als höhere Gewalt gelten alle vom Willen und Einfluss der Vertragsparteien unabhängigen Umstände wie Naturkatastrophen, Regierungsmaßnahmen, Behördenentscheidungen, Blockaden, Krieg und andere militärische Konflikte, Mobilmachung, innere Unruhen, Terroranschläge, Streik, Aussperrung und andere Arbeitsunruhen, Beschlagnahme, Embargo oder sonstige Umstände, die unvorhersehbar, schwerwiegend und durch die Vertragsparteien unverschuldet sind und nach Abschluss des Vertrages eintreten.

11 Laufzeit, Rücktritt, Kündigung, Stornokosten

11.1 Der vereinbarte Kurs hat eine feste Laufzeit gemäß Ziffer 2.1 dieser Bedingungen.

11.2 Bei Kursen endet der Vertrag automatisch mit dem Ende der Bildungsmaßnahme. Eine vorzeitige ordentliche Kündigung ist nicht möglich. Für Kurse gilt, dass bei Abmeldungen, die später als 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn beim Veranstalter eingehen, 50% der Teilnahmegebühr als Stornokosten fällig werden. Bei Abmeldungen, die später als 1 Woche vor Veranstaltungsbeginn beim Veranstalter eingehen, bei Fernbleiben von der Veranstaltung oder bei Abbruch der Teilnahme ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich, soweit der Kurs noch nicht begonnen wurde und der Teilnehmer die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt. Eventuelle Widerrufsrechte des Teilnehmers haben Vorrang.

11.3 Dem Teilnehmer steht der Nachweis offen, dass dem Veranstalter aus der Abmeldung kein oder nur ein geringer Schaden entstanden ist.

11.4 Das Recht jeder Partei zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

11.5 Jede Kündigung hat schriftlich, im Falle der außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund unter Angabe des Kündigungsgrundes, zu erfolgen. Das Fernbleiben vom Kurs gilt in keinem Falle als Kündigung.

11.6 Im Falle der Kündigung von Kursen werden keine Zahlungen erstattet.

12 Kennzeichen-, Urheber-, Leistungsschutz- und Persönlichkeitsrechte

12.1 Der Veranstalter ist Inhaber der Urheberrechte an den Inhalten der Survival.at Website, in den Newslettern und der Kursinhalte. Kunden können die Website uneingeschränkt einsehen, dürfen jedoch Informationen aus dieser Website, darunter Texte, Bilder, Hörsignale und Videos (die Information) nur zum privaten, nicht kommerziellen Gebrauch herunterladen. Jegliche sonstige Vervielfältigung, Weiterverbreitung und Nutzung zu anderen Zwecken als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Einwilligung des Veranstalters. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Speicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen.

12.2 Der Teilnehmer muss Urheberrechtsvermerke oder andere Eigentumsrechtsvermerke auf heruntergeladenen Informationen aufrecht erhalten und wiedergeben. Der Teilnehmer muss davon ausgehen, dass alles, was auf der Survival.at Website zu sehen oder lesen ist, wenn nicht anders angegeben, urheberrechtlich geschützt ist, und ohne die schriftliche Erlaubnis des Veranstalters nur im Sinne dieser Bestimmungen und Bedingungen oder gemäß den Angaben im Text der Website verwendet werden darf. Der Veranstalter gibt keine Garantie oder Zusicherung, dass Ihr Gebrauch des auf der Website dargestellten Materials die Rechte von Dritten nicht verletzen kann, die nicht dem Veranstalter angehören oder ihr angegliedert sind.

12.3 Mit Ausnahme der vorherigen beschränkten Genehmigung wird dem Kunden weder eine Lizenz noch irgendein Anspruch auf die Information oder ein Urheberrecht des Veranstalters oder irgendeines Anderen erteilt oder übertragen.

12.4 Die Survival.at Websites kann Marken, Patente, geschützte Informationen, Technologien, Produkte, Prozesse enthalten. Es wird dem Kunden weder eine Lizenz für noch ein Anspruch auf solche Marken, Patente, Technologien, Produkte, Prozesse und andere Markenschutzrechte des Veranstalters und/oder Anderer erteilt oder übertragen. Der Teilnehmer ist verpflichtet, den Veranstalter schadlos zu halten von jeglichen Rechtsansprüchen, Verlusten, Haftungen, Klagen, Gerichts- oder Verwaltungsverfahren und Kosten, die sich aus oder im Zusammenhang mit der Nutzung von Diskussionen, Chats, Versendungen, Übermittlungen und dergleichen ergeben, die in der Survival.at Website enthalten sind, einschließlich jener, die aus einer Verletzung dieser Erklärung entstehen könnten. Solche Rechtsansprüche beinhalten insbesondere Rechtsansprüche auf Grund von Missbrauch von Urheberrechten, Marken, rechtswidriger Kollision mit Vertrags- oder voraussichtlichen Geschäftsbeziehungen, unlauterem Wettbewerb oder anderen Geschäftsbeeinträchtigungen.

13 Gesetzliche Pflichtangaben zum Unternehmen des Veranstalters

Firma mit Rechtsformzusatz: Digital Brand Services LP, Geschäftsführer: Jürgen Gerzabek, Firmenbuchnummer: (not applicable), Gerichtsstand: Richmond Hill Canada, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: (not applicable)

14 Datenschutz

Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführung von Bestellungen sowie für den Newsletterversand erforderlichen personenbezogenen Daten durch den Veranstalter sowie das Auskunftsrecht des Kunden und das Recht zur Berichtigung, Sperrung und Löschung befinden sich in der Datenschutzerklärung.

15 Unterlagen

15.1 Das Urheberrecht aller ausgegebenen Unterlagen – sei es in Papier- oder Buchform oder als elektronisches Medium – liegt beim jeweiligen Autor. Das Nutzungsrecht der Teilnehmer erstreckt sich nur auf den persönlichen, nicht-kommerziellen Gebrauch und schließt jegliche Veränderung aus. Insbesondere sind bei entsprechender Verwendung der Unterlagen immer der Autor und der Veranstalter anzuführen und zu zitieren. Eine darüber hinausgehende Verwendung bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors und des Veranstalters.

16 Anzuwendendes Recht, Gerichtsstand, Nebenabreden und Schriftform

16.1 Für Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag gilt ausschließlich kanadisches Recht.

16.2 Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Richmond Hill Canada.

16.3 Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

16.4 Ergänzende oder abweichende Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Vom Schriftformerfordernis kann nur durch schriftliche Vereinbarung abgesehen werden.

17 Schlussbestimmungen

Wir behalten uns vor, diese Geschäftsbedingungen jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn, das ist für den Kunden nicht zumutbar. Wir werden den Kunden über Änderungen der Geschäftsbedingungen rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht der Teilnehmer der Geltung der neuen Geschäftsbedingungen nicht innerhalb von 10 Tagen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten Geschäftsbedingungen als vom Kunden angenommen. Wir werden den Kunden in der Benachrichtigung auf sein Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen.

17.1 Die Vertragssprache ist Deutsch.