Fallenbau - Wie Sie eine Fangquote von über 60 % erreichen

In diesem Kurs lernen Sie unter anderem:

  • Die richtige Fallenauswahl: Welche Fallen für welches Tier verwendet werden.
  • Herstellen von verschiedenen Fallen: Wie Sie verschiedene Fallenexemplare herstellen
  • Platzieren der Falle: Wo Sie die Fallen aufstellen, um die besten Fangerfolge zu erzielen
  • Beköderung der Falle: Welcher Köder Ihren Fangerfolg sofort auf über 50 % ansteigen lässt.
  • Aufbau und Betreuung einer Trapline: Was Sie beim Errichten und Betreuen einer Trapline unbedingt berücksichtigen müssen.

Das uralte Wissen der Fallenstellerei wird auch heute noch von indigenen Völkern Australiens, Afrikas und Amerikas verwendet.

80 Prozent aller Survivalfertigkeiten drehen sich um Nahrung. Neben einem tiefen Wissen über Pflanzen und Tiere, spielen auch viele verschiedene Fertigkeiten eine tragende Rolle. Der erste Schritt zu einem vollen Magen ist aber immer die Nahrungsbeschaffung.

Mit Fallen kann man tierische Nahrung passiv beschaffen. Das bringt viele Vorteile. Vor allem bei längeren Aufenthalten kann damit viel Energie gespart werden.

In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie erfolgreich mit Fallen jagen. Dabei nimmt der Fallenbau selbst nur etwa 10 % der Fertigkeiten ein, die zum erfolgreichen Fallenstellen notwendig sind.

Die übrigen Anteile verteilen sich auf die Kenntis über die verschiedenen Tierarten, deren Verhalten, deren Reviere, deren Gewohnheiten, usw.

Die schwierigste Disziplin ist das Beködern der Fallen. Es ist eine Wissenschaft für sich. Sie erfordert neben einer tiefen Kenntnis über die Pflanzenwelt auch die Gabe, Ökosysteme und Landschaften zu lesen.

"Der Hund liegt im Detail!" - Beim Fallensteller trifft das noch mehr zu, als bei den meisten anderen Survivalfertigkeiten. Wenn Sie die Details nicht richtig arrangieren, werden Sie auch dann keinen Erfolg haben, wenn die Falle gut platziert ist. Die richtigen Abstände der Schlinge zum Boden, der Abstand der Schlinge zum Köder, der richtige Winkel der Zugschnur, die richtige Größe der Schlinge, die Erreichbarkeit des Köders, ... sind nur einige Dinge, die entscheiden, ob Ihre Falle erfolgreich ist, oder nicht.

Eine Schlingenfalle

Letzteres spielt eine übergeordnete Rolle im Aufstellen von Fallen. Geeignete Orte für das Aufstellen von Fallen liegen selbst auf Wildwechseln unter 1 %. In diesem Workshop lernen Sie, die exakten Stellen ausfindig zu machen und Ihre Erfolgsquote auf weit über 50 % zu bringen.

Nur so können Sie überleben. Sie lernen außerdem, wie Sie Fallen auch als Lebendfänger modifizieren können. Und wir zeigen Ihnen, wie Sie das Fallenstellen üben können, ohne Tiere verletzen oder töten zu müssen.

Schließlich verrät Ihnen der Workshopleiter auch noch wichtige Tipps und Tricks zum Herstellen und Verwenden von Fischfallen. Diese Fallen haben vielen Völkern weltweit geholfen, Ihren Stamm mit Nahrung zu versorgen.

Fischreuse Benedikt Laussner
Benedikt Laussner mit seiner Fischreuse
Fischreuse Benedikt Laussner

Termin: 26. bis 28. April 2019
Ort: Der Kurs findet in Klosterneuburg (nahe Wien) statt.
Zeit: Der Kurs beginnt jeweils um 09.00 Uhr und endet jeden Tag um 19.00 Uhr (Sonntag bis 11.00 Uhr).
Kursbeitrag: 397,-- Euro

Unterkunft und Verpflegung sind nicht inbegriffen. Es gibt gleich um die Ecke vom Kursgelände einen Campingplatz und weitere Unterkünfte im Ort. Alles ist zu Fuß gut zu erreichen. In den Pausen kann man auch Einkaufsläden und Restaurants in ein paar Minuten zu Fuß erreichen.
Kursleitung: Benedikt Laussner

Jetzt anmelden!