Wie Sie in 10 einfachen Schritten Ihr zu Hause krisensicher machen - Urban Survival

Krisenvorsorge wird zusehends wichtiger. Und es ist einfach. Lernen Sie, wie Sie in 10 Schritten Ihr zu Hause krisensicher machen. Für die Krise vorsorgen ist heute eine Pflicht:

  1. falls Sie eine Familie haben, sind Sie es Ihrer Familie schuldig
  2. es erwarten uns Krisen auf sehr vielen verschiedenen Ebenen
  3. entlasten Sie durch eine sinnvolle Krisenvorsorge im Notfall das System
  4. können Sie mit einer guten Krisenvorsorge Ihren Nächsten helfen

Das haben Sie wahrscheinlich schon selbst erkannt. Sonst wären Sie ja nicht auf dieser Seite gelandet. Ich möchte Ihnen helfen, Ihre persönliche Krisenvorsorge sinnvoll und einfach zu gestalten.

Jeder Mensch ist einzigartig, lebt einzigartig, hat einzigartige Bedürfnisse und lebt in einer einzigartigen Art und Weise. Trotzdem gibt es auf einer tieferen Ebene überschneidungen. Es sind die Gesetze der „Natürlichen Ordnung der Dinge.“

Auf dieser Ebene möchte ich beginnen. Weil es betrifft jeden von uns! Was sind die Gesetze der natürlichen Ordnung der Dinge?

Ganz einfach. Es sind unsere Grundbedürfnisse. Wenn Sie Ihre Grundbedürfnisse kennen, dann wird es leicht, eine sinnvolle Krisenvorsorge zu installieren.

1. Sorgen Sie dafür, dass Sie auch in einer Krise einen trockenen und warmen

Ort haben, an dem Sie ausreichend guten Schlaf bekommen

Der Schlaf ist unser wichtigstes Grundbedürfnis. Ohne Schlaf kommen Sie nicht lange aus. Vor allem in einer Krise ist es wichtig, ausgeruht zu sein. Die Belastung ihres Körpers ist in einer Krisensituation um ein vielfaches höher. Deshalb sollten Sie sich überlegen, wie Sie sicher, bequem und ruhig schlafen können, auch wenn draußen der Mob auf der Straße ist, oder das Stromnetz ausfällt.

2. Sorgen Sie dafür, dass Sie ausreichend Wasser zur Verfügung haben

Das nächste Grundbedürfnis ist Wasser. Unser Körper besteht zum Großteil aus Wasser. Und andauernd gibt er auch Wasser ab. Sogar in der Nacht, beim Schlafen, verlieren wir bis zu einem halben Liter Wasser. Deshalb müssen Sie Wasser immer wieder nachfüllen. 3 Liter Wasser am Tag sind die ungefähre Maßeinheit, die wir täglich zuführen müssen. Unter Stress, und den haben Sie in einer Krise, kann es mehr werden.

3. Sorgen Sie dafür, dass Sie eine Hitzequelle zum Wärmen und Kochen haben

Wärme ist das nächste Grundbedürfnis. Sie müssen Ihre Körpertemperatur immer auf einem bestimmten Niveau halten. Das spielt sich zwischen 36 und 37 Grad ab. Bis zu einem gewissen Grad, mach das unser Körper alleine. Aber wenn Sie zulange in einem kalten Raum sitzen, schafft er es nicht mehr. Sie benötigen, Kleidung, Decken, oder eine Heizmöglichkeit, um die Umgebungstemperatur höher zu halten. Überlegen Sie sich ein Heizsystem, dass auch in einer Krise noch funktioniert. Es darf an kein Netz (Strom, Gas, Fernwärme) angeschlossen sein.

4. Sorgen Sie dafür, dass Sie ausreichend Nahrung haben

Ihr Körper benötigt auch ausreichend Nahrung. Die Nahrung hilft einerseits, den Körper auf Temperatur zu halten und mit Energie zu versorgen und andererseits, versorgt die Nahrung den Körper mit wichtigen Vitaminen, Mineralien und anderen Nährstoffen. Wenn Sie für eine Krise vorsorgen müssen Sie nicht nur ans Essen denken, sondern auch, was in der Nahrung enthalten ist.

5. Sorgen Sie dafür, dass Sie alles haben, um Ihre Nahrung zuzubereiten

Ein weiterer Fehler, der häufig begangen wird, ist nicht daran zu denken, dass die Nahrung auch zubereitet werden muss. Krisenvorsorge ist ein umfangreiches Thema. Wir sind es heute nicht mehr gewöhnt mit einfachen Mitteln zu arbeiten. Aber denken Sie daran, dass Ihr Reiskocher nicht mehr funktionieren wird, wenn das Stromnetz abgeschaltet ist. Sie benötigen Geschirr, und eine Kochmöglichkeit.

6. Sorgen Sie dafür, dass Sie gute Luft zum Atmen haben

Atmen ist ein weiteres Grundbedürfnis. Luft ist wohl überall vorhanden. Aber in einer Krise kann es schnell passieren, dass die Luft nicht mehr gesundheitsverträglich ist. Denken Sie an Pandemien, an Chemieunfälle, an Reaktorunfälle, an Ascheregen, usw. Sorgen Sie dafür, dass Sie Ihr Haus entsprechend vorbereiten können. Natürlich schließt eine umfassende Krisenvorsorge auch die mobile Vorbereitung ein.

7. Sorgen Sie dafür, dass Sie Ihren hygienischen Bedürfnissen nachkommen

können

Selbst in einer Krise ist es wichtig, alle hygienischen Bedürfnisse zu stillen. Natürlich muss man hier den Stuhlgang erwähnen. Sie benötigen ein funktionierendes System, um sich Ihrer Fäkalien zu entledigen und diese dann zu entsorgen. Krisenvorsorge heißt aber auch an die Körperpflege zu denken. Sie müssen sich regelmäßig waschen. Wenn Sie das nicht tun verliert Ihr Körper schnell an Leistungsfähigkeit. Außerdem werden Sie schneller anfällig für Krankheiten. Also denken Sie auch daran.

8. Sorgen Sie dafür, dass Sie einen sicheren Bereich zur Verfügung haben

Sicherheit wird eine große Rolle spielen. In der Krisenvorsorge gibt es dafür viele Strategien. Wichtig ist, dass Sie einen Bereich schaffen, in dem Sie sicher sind. überlegen Sie sich, wie Sie in Ihrer derzeitigen Situation einen sicheren Bereich schaffen können. Wenn das nicht möglich ist, sollten Sie überlegen, wo Sie einen sicheren Bereich finden können.

9. Sorgen Sie dafür, dass Sie gute Kommunikationsmittel für den Krisenfall

haben

In einer Krise ist das allerwichtigste die Information. Sie müssen wissen was los ist. Nur dann können Sie auch die entsprechenden Handlungen setzen. Als Krisenvorsorge Tipp sollten Sie zumindest über einen Weltempfänger nachdenken. Das ist ein kleines Radiogerät, mit dem Sie Radiosender von der ganzen Welt empfangen können. Weil wer weiß, ob in einer Krise Ihre regionale oder nationale Radiostation noch funktioniert.

10. Halten Sie Ihr Fluchtgepäck immer griffbereit

Was viele Menschen in Ihrer Krisenvorsorge nicht bedenken ist das Fluchtgepäck. Was ist, wenn Ihr Haus in Flammen steht, oder geplündert, oder enteignet wird? Eine gute Krisenvorbereitung schließt alle Szenarien mit ein. Und dieses Szenario ist sehr wahrscheinlich. Denken Sie an die Tumulte in England 2011. Ganze Straßenzüge standen in Flammen. Entweder Sie stehen dann vor dem Nichts, oder Sie haben vorgesorgt.

Sie sind ja bereits gut in der Krisenvorsorge. Sonst würden Sie ja nicht vor dem Wochenende oder vor den Feiertagen in den Supermarkt gehen und alles einkaufen, was Sie benötigen, wenn die Geschäfte geschlossen sind. Weiten Sie das ein bisschen aus und denken Sie an 2 Wochen Feiertag, oder besser noch 3 Monate.

Dann wird Ihre Krisenvorbereitung besser. Sie können dann ruhiger schlafen und Sie wissen dann, dass Sie alles getan haben, was Sie tun konnten.

Das waren die 10 Schritte in einfacher Form. Das ist das, was jeder sogenannte Krisenexperte von sich gibt. Wenn Sie wissen möchten, was Sie in einer Krise tatsächlich rettet, dann sollten Sie unser Video DVD Seminar: SOS – überleben in der Krise testen. Dort werden Sie im Detail viele Antworten auf Ihre Fragen erhalten und vor allem erfahren, woran Sie noch gar nicht gedacht haben.

Krisenvorsorge ist wichtig! Das war es immer schon. Wiegen Sie sich nicht in falscher Sicherheit.

All good medicine
Jürgen Gerzabek


Survival Family

Willkommen bei Survival.at, einer Gemeinschaft, die hinter Survival eine völlig neue Dimension des Lebens bereit stellt.

Wir unterrichten seit über 25 Jahren Survivalfertigkeiten für Hand, Herz und Seele. Hier lernen Sie die besten Fertigkeiten, um jede Lebenssituation zu meistern.

Hier lernen Sie über Handwerksfertigkeiten, natürliche Ressourcen, die richtigen Survival Strategien, Survival für das moderne Leben, Urban Survival, Spurenlesen, Naturmentoring und über Ihr Inneres Potenzial wie Intuition, geistige Survivalwerkzeuge und Awareness.

Egal, ob Sie erst angefangen haben, sich für Survival zu interessieren, oder ob Sie schon jahrzehnte lang draußen unterwegs sind, hier findet jeder die Möglichkeit, sich weiter zu bilden und weiter zu wachsen.

Logo Survival.at